Geschichte

Die Handicapped Scuba Association wurde 1981 von Jim Gatacre in Kalifornien gegründet. In Zusammenarbeit mit den beiden größten Tauchausbildungsorganisationen, PADI und NAUI, entwickelte sie international anerkannte Ausbildungs- und Zertifizierungsprogramme für Taucher unterschiedlichster Behinderungsgrade, angefangen bei Para- und Tetraplegikern bis hin zu Blinden und Menschen mit leichten Hirnverletzungen.
Die HSA setzt sich dafür ein, dass auch in Europa mehr Behinderte zu einer faszinierenden neuen Dimension finden. Tauchen Sie ein in eine Welt der Stille und Schwerelosigkeit, entdecken Sie verborgene Orte voller Wunder und Leben, sammeln Sie Eindrücke, die Sie nie mehr vergessen werden. Lernen Sie Menschen kennen, die Ihre Begeisterung teilen und zu Freunden werden. Die Entscheidung zu tauchen wird Ihr Leben verändern und bereichern. Der erste Schritt ist eine qualifizierte Ausbildung, eine anspruchsvolle Herausforderung.
Wer kann tauchen?
Erprobte Ausbildungsmethoden, moderne Ausrüstung und eine behindertengerechte Ausstattung vieler Tauchbasen ermöglichen es nahezu jedem Menschen mit durchschnittlicher Gesundheit, das Tauchen im Inn- und Ausland zu betreiben.
Tetra- oder Paraplegie, Zerebrale Lähmungen, Amputationen, eingeschränktes Hör- oder Sehvermögen, Blindheit oder Multiple Sklerose sind kein Grund, generell vom Tauchen abzuraten. Auch eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht. Voraussetzung ist lediglich, dass Herz und Kreislauf, Atemwege, Stirn-, Nebenhöhlen und Ohren sind nicht beeinträchtigt - Anforderungen, die für jeden anderen Taucher genauso zutreffen.
Vor Beginn der Ausbildung sollte in jedem Fall eine ärztliche Grunduntersuchung durchgeführt werden. Einschränkungen gelten für Diabetiker und Asthmatiker. Bei der Gefahr von Krampfanfällen sollte auf das Tauchen verzichtet werden.

Behinderungsarten:
Para- und Tetraplegie
Zerebrale Lähmung
Blindheit, Taubheit
Multiple Sklerose
Amputationen
Spina Bifida
Kinderlähmung
Contergan-Schädigungen
Muskuläre Dystrophie
Diabetes Mellitus
Asthma Bronchiale

Kursangebot:
Nach den Richtlinien der Handicapped Scuba Association (HSA) wird nach dem „Multi-Level-System“ zertifiziert. Die Zertifikation richtet sich nach dem physischen Leistungszustand und dem Grad der Abhängigkeit des behinderten Tauchers von seinem Tauchpartner und der Fähigkeit, sich oder dem Tauchpartner in Notsituationen zu helfen.



Ausbildungen:
HSA Open Water Diver (Grundkurs)
HSA Advanced Open Water Diver (Fortgeschrittenenkurs)
HSA Dive Buddy Kurs (Werde Buddy für behinderte Taucher)
HSA Instructor (Vom Tauchlehrer zum Behinderten-Tauchlehrer)

Schnuppertauchen:
Erlebe Deinen Start in eine neue Welt, in eine Welt der Ruhe und der Schwerelosigkeit. Unter sicherer Anleitung eines speziell ausgebildeten Tauchlehrers geniest Du Deine ersten Momente unter Wasser. Nach einer kurzen Einführung schon bist Du für ungefähr 20 Minuten unter Wasser! Keine Vorkenntnisse oder Spezialausrüstung notwendig!